Ferien für Demenzerkrankte

21 Mai 2021

Seit fünf Jahren bietet Alzheimer Schweiz für jung Erkrankte Ferien in der Schweiz an. Im Sommer könne die Feriengäste eine Woche oder ein verlängertes Wochenende an den schönsten Orten der Schweiz verbringen.

Was als Pilotprojekt «Ferien für jung Erkrankte» einem verlängerten Wochenende in Engelberg begann, wurde bald zu einem wichtigen Angebot von Alzheimer Schweiz. Das Ferien-projekt stiess auf grosses Interesse, und seit 2016 wird das Angebot regelmässig ausgebaut. Inzwischen können Menschen mit Demenz und Angehörige in der ganzen Schweiz eine Auszeit geniessen.

Ein Rundum Wohlfühlpaket
Im Vordergrund der Ferien steht stets das Wohlbefinden der Feriengäste und ihrer Begleitpersonen. Nebst dem Angebot von diversen Aktivitäten ist das Hauptziel, den Gästen die bestmögliche Erholung und eine Verschnaufpause fernab des gewohnten Alltags zu bieten. Unterstützt werden die Teilnehmenden von der langjährigen Erfahrung der Ferienleitenden und Begleiterinnen. Ihnen ist es wichtig, dass die Gäste abschalten und geniessen können. Die Krankheit soll für einmal keinen zentralen Punkt einnehmen. So werden beispielsweise keine Fachvorträge gehalten und das Thema Demenz nur bei Bedarf thematisiert. Für die begleitenden Angehörigen bieten die Ferien aber beispielsweise auch eine ungezwungene Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Für jeden Wunsch das passende Angebot
Wandern, Kutsche fahren oder einfach ausspannen – aus einem vielfältigen Angebot verschiedener, speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittener Aktivitäten können die Feriengäste ihr Wunschprogramm zusammenstellen. Natürlich können die Gäste ihre Ferientage aber auch nach ihren individuellen Wünschen gestalten, nur das gemeinsame Abendessen ist ein Ritual. Im Anschluss kann man den Tag bei einem Spieleabend oder einem kleinen Konzert ausklingen lassen.

Persönliche Begleitung bereits vor der Abreise
Damit die Ferien möglichst sorglos und sorgenfrei ablaufen können, ist eine besondere Vorbereitung wichtig. Bereits sechs bis acht Wochen vor den Ferien besuchen die Ferienleitenden die Gäste um sich kennenzulernen, mehr über den individuellen Betreuungsbedarf, aber auch die persönlichen Wünsche zu erfahren.

Vom Pilotprojekt zum beliebten Kernangebot
Die «Ferien für jung Erkrankte» haben sich längst zu einem der beliebtesten Angebote von Alzheimer Schweiz entwickelt. Die Gäste, meist Stammgäste, schätzen nicht nur das vielfältige Angebot, sondern auch die empathische und professionelle Begleitung seitens der Ferienleitenden und Begleitpersonen. Wertschätzung sowie Respekt gegenüber allen Beteiligten und die Möglichkeit, einfach einmal gemeinsam eine Auszeit zu geniessen, bilden den Kern des Angebots.

Im Unterschied zu «gewöhnlichen» Ferien stellen die Ferien für Alzheimer-Erkrankte höhere Anforderungen an die Organisation, den geeigneten Ferienort sowie an die Durchführung. Ist die maximale Teilnehmeranzahl bei einem Ferienangebot bereits erreicht, tauschen sich die jeweilige Ferienleitenden mit dem Beratungsteam des nationalen Alzheimer-Telefon aus, um interessierten Personen einen alternativen Ferienort in der gleichen Sprachregion vorzuschlagen.

Neben dem wertvollen Engagement der Ferienleitenden und Begleitpersonen werden die Ferien für jung Erkrankte von Alzheimer Schweiz vor allem auch durch die grosszügige Unterstützung von verschiedenen Stiftungen möglich.

Dieser Artikel ist im Original in der auguste, April 2021 erschienen.

Interview: Sechs Fragen an Anita Laperre, Ferienleitende in Valbella

Arbeitsleben Demenz Beat Vogel Bearbeitet

«Es tat gut, noch gebraucht zu werden»

Als er an Demenz erkrankte, war Beat Vogel Leiter Infrastruktur bei der Pädagogischen Hochschule Luzern. Mit einem kleinen Pensum und einfachen Aufgaben konnte der heute 61-Jährige im Team weiterarbeiten, bis es nicht mehr möglich war. Alle Beteiligten ziehen eine positive Bilanz.

12 August 2021

Pflegende Angehörige 1024x662

Mehr Unterstützung für pflegende Angehörige

Durch ein neues Bundesgesetz wird die Vereinbarkeit von Arbeit und Angehörigenbetreuung verbessert. Durch das neue Gesetz haben pflegende Angehörige seit Januar 2021 Anspruch auf einen bezahlten Kurzurlaub sowie AHV-Betreuungsgutschriften.

30 Juli 2021

Mundgesundheit 1024x662

Mundgesundheit bei Demenz

Wie wirkt sich Demenz auf die Mundhygiene aus? Forschende der Universität Zürich wollen wissen, wie es um die Mundgesundheit bei Menschen mit und ohne Demenz steht. Dafür wurden 120 Personen ab 60 Jahren untersucht. Die Studie zeigt, dass Menschen mit Demenz eine schlechtere Mundgesundheit haben als Personen ohne Demenz.

12 Juli 2021