Ist Träume leben trotzdem möglich?

6 Oktober 2016

Wie gehen Menschen damit um, wenn ihre PartnerInnen an Demenz erkranken? Was haben sie noch für Träume? Die Dokumentarfilmerin Marianne Pletscher begleitete vier Jahre lang drei Frauen von demenzkranken Männern.

Barbara, Nelly und Josy sind für mich drei der vielen «Heldinnen in Lebensbewältigung», die fast Übermenschliches leisten. Alle drei habe ich bei Dreharbeiten vor und während einer Theaterferienwoche für Demenzbetroffene im Sommer 2011 kennengelernt. Alle drei standen kurz vor dem offiziellen Pensionsalter, wie ihre Männer auch. Sie hatten sich einen ganz kleinen Traum erfüllt: Ferien, in denen sie ihre demenzkranken Männer zwar dabeihatten, aber betreut von freiwilligen HelferInnen; Ferien, in denen sie endlich Zeit für sich selbst hatten, aber auch Zeit, um sich mit anderen Angehörigen auszutauschen.

Quelle: seniorweb.ch

Beitrag lesen

Nationale Demenz Konferenz Header 01A2

Nationale Demenzkonferenz 2022

Die Nationale Demenzkonferenz findet am 28. April 2022 in Bern und online statt und widmet sich der Diagnostik und Früherkennung von Demenzerkrankungen.

Welche Verfahren und Technologien ermöglichen eine frühe Diagnose? Welche ethischen und sozialen Herausforderungen gehen mit einer Diagnose einher? Diesen Fragen gehen Expertinnen und Experten an der Konferenz nach. Sie wendet sich an Fachpersonen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen.

Mehr Infos: www.demenz-konferenz.ch

18 März 2022

Prävalenzzahlen 1 Zugeschnitten

Zahlen und Fakten zu Demenz in der Schweiz

Jedes Jahr veröffentlich Alzheimer Schweiz Schätzungen, wie viele Menschen in der Schweiz an Demenz erkrankt sind. Die Prävalenzahlen zeigen, wie viele Personen in einer Gruppe (Alter, Geschlecht) in einem bestimmten Zeitraum von Demenz betroffen sind.

 

26 Oktober 2021

Arbeitsleben Demenz Beat Vogel Bearbeitet

«Es tat gut, noch gebraucht zu werden»

Als er an Demenz erkrankte, war Beat Vogel Leiter Infrastruktur bei der Pädagogischen Hochschule Luzern. Mit einem kleinen Pensum und einfachen Aufgaben konnte der heute 61-Jährige im Team weiterarbeiten, bis es nicht mehr möglich war. Alle Beteiligten ziehen eine positive Bilanz.

12 August 2021